Wir sind das Internet

Schlägerei zwischen Polizisten und Feuerwehrleuten

Posted in Arbeitswelt, Gesellschaft, International by Ramona on 31. Januar 2010

Eigentlich war es eine Demonstration der Feuerwehrleute in La Coruna, Spanien, gegen die geplante Privatisierung der Feuerwehr. Aber dann eskalierte die Sache und es kam zu einer Schlacht. Aber bald wird man auch diese Bereiche der Gemeinschaft bei uns privatisieren, Wenn dann die Fa. Blackwater (oder wie nennt die sich jetzt?) die Aufgaben der Polizei übernimmt, dann gibt es ganz neue Ordnungs- und Verhörmethoden.

Link mit Video.

Advertisements

Prozess gegen Usenet-Indexdienst beginnt am Montag

Posted in Computer, International, Netzwelt by Ramona on 31. Januar 2010

Das Usenet, ein Teil des Internet, wird schon sehr lange zum Tausch von Dateien, auch illegaler Art, genutzt. Und das geschah schon zu Zeiten als es noch gar kein WWW gab. Für viele User sind besonders die /alt/binaries-Gruppen interessant. Weil man dort illegalen Stuff finden kann. Zugang bekommt wenn man bei einem der vielen Usenet-Provider einen Account erwirbt.

Manche dieser Provider haben ein eine eigene Suche, wo man auch illegale Inhalte finden kann, andere bieten nur den Zugang an. Letzteren Usern hilft Newzbin, eine Firma in England die eine gute Suche ins Usenet hat und die mal das NZB-Format erfunden hat. Das ist vergleichbar mit den Formaten dlc oder ccf welches den Download bei 1-Click-Hostern erleichtert. NZB macht das entfernt ähnlich im Usenet.

Nun hat die Medien-Industtie Klage gegen Newzbin eingereicht. Aber selbst wenn die MI gewinnt, wird das wenig ändern, denn NZB wird es weiterhin geben, nur die Newzbin-Suchmaschine vielleicht nicht mehr. Aber da gibt es ja schon jetzt Alternativen. Die Binaries im Usenet werden attraktiv bleiben, weil man teilweise den Zugang anonym bezahlen kann, einige Provider akzeptieren das.

16-jähriger Neonazi zündete „Haus der Demokratie“ an

Posted in Deutschland, Gesellschaft, YouTube by Ramona on 30. Januar 2010

Wie ich schon vermutet hatte, es war ein Neonazi. Am Freitag wurde der 16-jährige Daniel S. in U-Haft genommen. Das „Haus der Demokratie“ in Zossen bis auf die Grundmauern abzubrennen, war eine Aufnahmeprüfung in die Neonazi-Truppe „Freien Kräfte Teltow-Fläming“. Das ist eine militante, extrem gewaltbereite Gruppierung, welche ständig Morddrohungen verkündet.

Daniel hätte man schon früher verhaften können, aber die Polizei verzichtete darauf obwohl Daniel beim Brand vor dem Haus von seinen Kameraden fotografieren ließ. Zossen gilt als rechtslastig und hat eine Bürgermeisterin, Michaela Schreiber, die selbstherrlich den Ort „regiert“ und Alt-Stasi-Mitglieder schützt. Von Demokratie versteht man dort nicht viel. Das Tranzparent „Tolerantes Brandenburg“ von der Brandenburger Landesregierung, wurde erstmal von ihr entfernt. Natürlich fühlen sich dort die Neonazis wohl. Weil die Polizei greift dort weder beim „Hitlergruß“, noch bei der „Auschwitzlüge“ ein, man hatte gerade in eine andere Richtung geschaut. Wie lustig Zossen sein kann durfte auch der NDR schon erfahren:

Die neuste Posse der Deutschen Bahn

Posted in Deutschland, Ratatouille by Ramona on 30. Januar 2010

Von der Berliner Mitte aus gibt es zwei Linien zum Bahnhof in Schönefeld, die sich auch noch Airport Express nennen, wobei die Züge im Abstand von etwa 30 Minuten fahren. Der RE 7 von Dessau nach Wünsdorf-Waldstadt hält dabei nur kurz in Schönefeld. Dagegen wechseln die Züge der RB 14 (Nauen-Senftenberg) in Schönefeld die Fahrtrichtung. Sie kommen aus der Stadt, fahren zum Flughafen und von dort weiter Richtung Königs Wusterhausen. Bei den den häufigen Verspätungen von mehr als 20 Minuten, fiel die fahrplanmäßige Stichfahrt zum Bahnhof Schönefeld einfach aus – und der Zug nahm am Grünauer Kreuz den direkten Weg gen Königs Wusterhausen.

Von da aus konnten die Fluggäste sehen wie sie zum Flughafen kommen. Gesagt wurde ihnen das natürlich nicht, weder im Zug noch auf dem Bahnhof. Nur wer pfiffig war, ließ sich mit einem Taxi zum Flughafen fahren und reichte die Rechnung bei der Bahn ein. Nach Angaben eines Sprechers wurde sie auch beglichen. Wer allerdings mit der S-Bahn oder der Regionalbahn zum Flughafen reisen wollte, der sollte viel Zeit haben und nicht vergessen einen neuen Fahrschein zu kaufen, denn Rückfahrten. auch auf Umwegen, sind unzulässig. Ausländische Fluggäste waren hocherfreut über diesen Service und haben auch gerne mal das erhöhte Beförderungsentgelt bezahlt, weil ihr Fahrschein plötzlich ungültig war.

Nun hat aber die Deutsche Bahn darüber nachgedacht und will die ungewollten Rundreisen erst einmal einstellen. Der Kiosk-Besitzer auf dem Bahnhof Königs Wusterhausen war aber über die unfreiwillig angespülten Fahrgäste hocherfreut. Flughafenchef Rainer Schwarz meinte zu dieser Bahn-Posse dass es eine „Nummer aus dem Irrenhaus“ sei.

Alles wieder auf NULL?

Posted in Deutschland, Gesellschaft, Schweiz by Ramona on 30. Januar 2010

Seit den achtzigern des vorigen Jahrhunderts werden so gut wie alle öffentlichen Leistungen privatisiert. England machte da den Vorreiter. Dass dies nicht nur Vorteile hat, bemerken nicht nur die Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs in Berlin, der praktisch halbiert wurde, zu hohen Kosten führt und den Kauf von Autos begünstigt und damit das nächste Chaos vorprogrammiert ist. Das Gesundheitswesen soll ja nun nächstes privatisiert werden und die FDP will die Post zerschlagen und nicht etwa die marktbeherrschenden Strom-und Gaskonzerne. Und über den Kundenservice seit der ganzen Privatisierung, reden wir erst gar nicht.

In der Schweiz macht man sich neue Gedanken. Physische und elektronische Kommunikation könnte wieder aus einer Hand kommen. Darum könnte die Post mit der Swisscom fusionieren, also wieder eine PTT entstehen. Das zeigt ein Modell des ETH-Professors Matthias Finger. Die Post sei dazu dank ihrer großen Glaubwürdigkeit und ihres Vertrauens besser als jede andere private oder öffentliche Institution prädestiniert. Aber Zuverlässigkeit ist weniger gefragt, außer es wäre billig. In England ist man sehr begeistert dass die Briefe eben mal eine Woche unterwegs sind. Früher gab es mal den Begriff „hoheitliche Aufgaben“, also die Dienste für die Allgemeinheit welche immer zuverlässig funktionieren sollten. Aber die Menschen haben sich längst daran gewöhnt dass sie von Kommunikationsdienstleistern abgezockt werden und keinen Service bekommen. Mal sehen ob sich Herr Finger in der Schweiz durchsetzen kann.

Sepp Holzer: Irrsinn

Posted in Gesellschaft, International, Kultur, YouTube by Ramona on 29. Januar 2010

Sepp Holzer (* 24. Juli 1942 in Ramingstein, Bundesland Salzburg, Österreich) ist Landwirt, Buchautor und ein international tätiger Berater für naturnahe Landwirtschaft.

www.krameterhof.at

Lerne, mit der Natur zu reden, lerne sie richtig einzuschätzen: was bietet sie dir? Wer lernt zu beobachten, wird Nischen in der Produktion und in jedem Bereich der Landwirtschaft finden, die es ermöglichen davon zu leben!

Und täglich grüßt der Datendämon

Posted in Datenschutz, Netzwelt, YouTube by Ramona on 29. Januar 2010

neues begleitet den fiktiven Herrn K. einen Tag lang: Ein witziger und doch durchaus ernst gemeinter Beitrag, der zeigt, wann und wie wir Datenspuren hinterlassen.

Ansonsten habe ich kaum Zeit und daher gibt es hier nichts zu lesen.


Freispruch für Berliner Schüler

Posted in Deutschland, Gesellschaft by Ramona on 28. Januar 2010

Man erinnert sich vielleicht noch an die beiden Schüler die 230 Tage in U-Haft verbringen mussten, weil sie angeblich am letzten 1.Mai einen Molotow-Cocktail geworfen haben sollten. Dies behaupten jedenfalls zwei Polizisten, Diese Aussage wurde schon früh in Zweifel gezogen, es gab auch Zeugen die das Gegenteil versicherten. Die Staatsanwaltschaft beeindruckte das nicht und sie forderte bis zu 4 Jahre Haft. Das Gericht aber hegte Zweifel und entließ endlich zu Weihnachten beide Schüler aus der Haft. Heute wurden sie freigesprochen.

Ich bin gespannt ob es zu einer Anzeige wegen eidlicher oder uneidlicher Falschaussage gegen die beiden Beamten kommt.

Kapitalismus ist doch etwas feines…

Posted in Deutschland by Ramona on 28. Januar 2010

…zumindest wenn eine Bank oder die Deutsche Bahn ist, dann geht man kaum ein unternehmerisches Risiko in Deutschland ein. Heute findet das Spitzentreffen zwischen der Deutschen Bahn und dem Berliner Senat statt. Was bestimmt mal wieder erfolglos sein wird. Nun kommt aber der Hammer, die Bahn fährt ihr Material fast ohne Wartung bis es zusammenbricht und nun schlagen tatsächlich „Experten“ vor, der Senat soll 400 neue Wagen kaufen (also der Steuerzahler) und diese an die Deutsche Bahn vermieten. Das kostet ja nur schätzungsweise 600 Millionen Euro. In Deutschland scheint nichts mehr normal zu sein.

Repression in der Drogenpolitik fordert mehr Opfer

Posted in Gesellschaft, International, Schweiz by netzlinks on 27. Januar 2010

Durch stärkere Repression seitens der Polizei, sind laut einer Studie der Universitätsklinik Zürich mehr Menschen gestorben. Als Grundlage dienen die Zahlen von 1975 bis 2007. Die Auswertungen ergaben einen Anstieg von Drogentoten in den 90er Jahren, der auf den erhöhten Druck durch die ausführenden Behörden schliessen lässt.

In den weiteren Jahren wurden Programme geschaffen um Süchtige zu Unterstützen und aus ihrer Lage zu befreien, seit dem nahm die Zahl der Süchtigen sowie Drogentoten bis heute ab.

Druck auf die Polizei

Umgekehrt konnten die beiden Wissenschaftler nachweisen, dass die Zahl der Drogentoten auch einen Einfluss auf das Ausmass der Repression hat. Die Studie zeigt, dass die Zahl der Verzeigungen (Anzeigen) wesentlich durch die Zahl der Drogentoten der beiden Vorjahre bestimmt wird. Bei einer grösseren Zahl von Drogentoten steige der gesellschaftliche und politische Druck auf die Polizei, «etwas gegen das Drogenproblem zu unternehmen», sagt Nordt.


http://www.uzh.ch/news/articles/2010/fataler-kreislauf.html

http://www.20min.ch/news/zuerich/story/29287940

Asyl in den USA?

Posted in Deutschland, Gesellschaft, International, Kultur by Ramona on 27. Januar 2010

Uwe und Hannelore Romeike sind evangelikale Christen und fühlen sich wegen ihres Glaubens verfolgt. Sie hatten ihre fünf Kinder von der Grundschule genommen. In Deutschland gibt es die Schulpflicht und dass die eingehalten wird, darauf achten deutsche Behörden. Als der Prozess auch vor dem Bundesverfassungsgericht verloren ging und eine Wegnahme der Kinder drohte, floh man in die USA. In den USA dürfen Kinder zu Hause unterrichtet werden was auch bei 1,5 Millionen Kinder gemacht wird.

Aber nicht nur das. Sie erhielten außerdem noch politisches Asyl.

Der zuständige Richter in Memphis begründete seine Entscheidung damit, dass die Romeikes eine gut begründete Furcht vor Verfolgung in Deutschland hatten. „Menschen, die ihre Kinder zu Hause unterrichten wollen, sind eine besondere soziale Gruppe, die die deutsche Regierung zu unterdrücken versucht (…). Deswegen steht ihr Asyl zu“, erklärte Richter Lawrence O. Burman.

Die US-Regierung kann noch Einspruch gegen das Urteil einlegen. Herr Westerwelle ihr Auftritt.

Guten Abend! – Der Typ, der bei der GEMA die Titel eintippt…

Posted in Deutschland, Ratatouille, YouTube by Peter Silie on 27. Januar 2010

Schweiz: Es ist ein Fehler, dass wir mit den Deutschen hochdeutsch reden

Posted in Deutschland, Gesellschaft, Kultur, YouTube by Ramona on 27. Januar 2010

Gestern gab es im SF Club eine Diskussion zu dem ungeliebten Deutschen und wir Deutsche wissen es inzwischen schon, dass wir unbeliebter als Muslime sind. Wenn man den Publikationen der Schweiz trauen darf. „Es die Deutschen spüren lassenoder“Schweizer sein heisst, nicht Deutsch zu sein“ und „Die Deutschen sind obrigkeitshörig“ heisst es. Womit die Schweizer nicht einmal unrecht haben.

Dass die Universität Bern Bundeskanzlerin Angela Merkel die Ehrendoktorwürde verliehen habe, sei Ausdruck der „Kriechhaltung“ den Deutschen gegenüber. Das war bestimmt ein Fehler, aber den haben die Schweizer begangen.

Wer sich diese FS-Sendung ansehen möchte, sollte schon ein wenig Schwyzer Dütsch verstehen:

Tagged with:

Schüler sind besser ausgestattet als wir

Posted in Deutschland, Gesellschaft, Netzwelt by Ramona on 27. Januar 2010

Ohne Worte: In Hamburg teilen sich 1450 Ermittler der Polizei 50 Internet-PCs. Aber dafür kaufen wir ja Kameras.

Den Mann, den es zwei Mal gibt

Posted in Deutschland, Ratatouille by Ramona on 27. Januar 2010

An dieser Geschichte kann man erkennen wie es um unsere Daten bestellt ist, die Behörden können sie nicht einmal auseinander halten, was in dem Fall auch nicht so einfach ist.

Vor drei Jahren fing für Daniel Schulz der Albtraum an. Er bekam Post wegen Schwarzfahren, Mietschulden, unbezahlte Handyrechnungen, Prozesse wegen Fahrens ohne Führerschein. Die Erklärung? Es gibt einen zweiten Daniel Schulz in Berlin. Am gleichen Tag in Berlin geboren, nur wohnt der woanders, stellt aber einiges an. Für den guten Daniel ist es schwer nun zu beweisen, dass er nicht der Böse ist. Er beantragte ein Führungszeugnis und prompt standen die Straftaten seines Doppelgängers drin. „Das ist ja wie ein Todes-Urteil.“, meint er.