Wir sind das Internet

Ein Blick hinter die Fassade der Menschheit

Posted in Gesellschaft, International, Kultur, YouTube by Ramona on 1. Juli 2010

Es ist keine „Verschwörungstheorie“, denn es ist beweisbar. Nicht jeder kann oder will dies als Wahrheit, als Realität betrachten – man toleriert es. Das menschliche Bewusstsein wir schon seit Jahrhunderten und Jahrtausenden getrübt und verblendend, Manipulation des Bewusstseins, wie George Orwell in „1984“ literarisch darstellte.

Advertisements
Tagged with:

Die Rede von Georg Schramm beim Prix Pantheon 2010

Posted in Deutschland, Gesellschaft, Kultur, YouTube by Ramona on 24. Juni 2010

Die Festrede von Georg Schramm beim Prix Pantheon 2010.

Die Vuvuzela als Protest?

Posted in Gesellschaft, International, Kultur, Ratatouille by Ramona on 20. Juni 2010

Vodpod videos no longer available.

more about "FROM PROTEST TO SOCCER", posted with vodpod

Soccer for Life – Episode 5 – Island of Struggle

Posted in Gesellschaft, International, Kultur, Ratatouille by Ramona on 20. Juni 2010

Markus Solomon saß im berüchtigten Gefängnis auf Robben Island. Seit seiner Freilassung betreut er Kinder. Die teuren Kartenpreise sind für ihn nur „Mist der Fifa“. Bildmaterial mit freundlicher Unterstützung des Internationalen Roten Kreuzes.

Vodpod videos no longer available.

more about „Soccer for Life – Episode 5 – Island …„, posted with vodpod

Guten Abend, Xavier Naidoo – „Verschieden“

Posted in Deutschland, Gesellschaft, Kultur, Ratatouille, YouTube by Ramona on 4. Juni 2010

Zins und Zinseszins haben ausgedient! Die CDU hat ausgedient!
Die FPD hat ausgedient!
Sie werden gebeten, aus ihren Geschäftsräumen auszuziehen!

Zins und Zinseszins haben ausgedient!
Die USA haben ausgedient!
Barack Obama hat ausgedient! Sie werden gebeten, aus ihren Geschäftsräumen auszuziehen!

Tagged with:

Die 8 Stunden Lüge

Posted in Deutschland, Gesellschaft, International, Kultur, Netzwelt by netzlinks on 17. Mai 2010

Ein lustiger Bursche, gefällt mir was der Herr schreibt 😉

http://florian-simeth.de/2010/02/die-8-stunden-luege/

Guten Morgen

Posted in Gesellschaft, International, Kultur by Ramona on 16. Mai 2010

Anschauen und ein wenig nachdenken…

Über vier Milliarden Jahre herrschte auf der Erde ein empfindliches, aber stabiles Gleichgewicht. Weniger als 200.000 Jahre hat der Mensch gebraucht, um dieses Gleichgewicht vollkommen durcheinander zu bringen. Globale Erwärmung, Verknappung der Bodenschätze, bedrohte Artenvielfalt: der Mensch gefährdet die Grundlagen seiner eigenen Existenz.

Vodpod videos no longer available.

Tagged with:

Guten Morgen, wie wird man eigentlich Terrorist?

Posted in Gesellschaft, International, Kultur by Ramona on 13. Mai 2010

Das haben wir uns doch alle schon einmal gefragt: Wie wird man eigentlich ein erfolgreicher Selbstmordattentäter? Chris Morris hilft bei der Karriereplanung und hält in „Four Lions“ seine Kamera auf die tragisch-komischen Trainingskatastrophen die vier junge islamische Möchtegern-Terroristen auf dem Weg zum ultimativen Anschlag in London verzapfen. Der Brite Morris, hierzulande beinahe unbekannt, wird im Mutterland des Schwarzen Humors als Comedian, Autor, Regisseur und Schauspieler hochgeschätzt, seine TV-Shows „The Day Today“ und „Brass Eye“ erlangten Kultstatus. Mit „Four Lions“ wagt sich Morris zum ersten mal mit einer Komödie auf die große Leinwand, ein Unterfangen, das fast am kontroversen Thema gescheitert wäre und erst durch die Hilfe von Warp Records Unterabteilung Warp Films und Film Four Productions umgesetzt werden konnte.

Der Film ist seit 4. Mai 2010 in englischen Kinos zu sehen und hoffentlich bald auch in Deutschland. 🙂

Tagged with:

Moskau fordert mehr Sicherheit für russische Kriegsgräber in Berlin

Posted in Deutschland, Gesellschaft, International, Kultur by Ramona on 11. Mai 2010

Ich empfinde das schon als Schande was diese hirnlose rechte Szene macht. Kriegsdenkmäler und Gräber zu schänden richtet sich gegen tote Menschen und deren Angehörigen. Solche Menschen, die so etwas machen kann man nicht zu der zivilisatorischen Gesellschaft rechnen.

Nach der Schändung des Sowjetischen Ehrenmals in Berlin-Tiergarten hat das russische Außenministerium den Berliner Senat wegen fehlender Sicherheitsmaßnahmen kritisiert. Es sei bedauerlich, dass die zuständigen Berliner Behörden die böswillige Provokation, die die historische Aussöhnung der Völker von Russland und Deutschland überschattet habe, nicht verhindern konnten, sagte Außenamtsprecher Anderej Nesterenko am Dienstag in Moskau.Die russische Botschaft in Berlin habe am 10. Mai in einer Protestnote an das Auswärtige Amt eine umfassende Untersuchung des Vorfalls gefordert.

In den Nächten zum Samstag und Sonntag war das 1945 erbaute Ehrenmal von Unbekannten zweimal mit Hakenkreuzen und Beschimpfungen beschmiert worden. Am Sonntag feierten vor dem Mahnmal mehrere Hundert Veteranen, deren Angehörige und Gäste, den 65. Jahrestag der Beendigung des Zweiten Weltkrieges. Die Schmierereien waren vor der Feier mit schwarzer Folie überklebt worden.

Die Bild und Peter Lenk

Posted in Deutschland, Gesellschaft, Kultur, Ratatouille by Ramona on 4. Mai 2010

Die Bild-Zeitung führt gerne mal einen Kleinkrieg gegen den  Bildhauer Peter Lenk und der TAZ. Gegen die TAZ hatte sie schon mal verloren und scheinbar ärgert sie immer noch die Plastik vom  Bildhauer Peter Lenk am Verlagsgebäude der TAZ in Berlin wo der Bild-Chefredakteur mit einem Riesen-Penis dargestellt wurde. Diese Plastik ist inzwischen verschwunden. Aber es gibt eine Skulptur von Lenk, die im Konstanzer Bahnhof ausgestellt werden soll. Und Bild-Redakteure glauben diese Skulptur bilde Papst Benedikt XVI ab. Schlagzeile: „Nackter Papst schockt im Bahnhof“.

Mit dieser Behauptung, es handele sich um Benedikt, hatte Bild erregte Statements von Baden-Württembergs CDU-Generalsekretär Thomas Strobl („Das Treiben von Herrn Lenk macht nicht mal vor religiösen Empfindungen halt“) und Innenminister Heribert Rech („Kunst darf sich nicht die Freiheit nehmen, widerwärtig zu werden“) hervorgerufen.

Die „widerwärtige“ Figur ist Teil von Lenks berühmtestem Werk, der Konstanzer Imperia, und existiert seit 1993, genau wie der für die Ausstellung im Konstanzer Bahnhof vorgesehenen Abguß. Zu dieser Zeit gab es keinen Papst Benedikt, nur (ab April 1993) einen Kardinalbischof Ratzinger. Lenk hat allerdings auch nie verheimlicht, dass die Figur Papst Martin V. nachempfunden ist, der von 1414 bis 1418 im Amt war – während des Konstanzer Konzils.

Lenk, vertreten von dem Berliner Medienanwalt Johannes Eisenberg, setzte am Dienstag durch, dass die Bild-Zeitung sich verpflichtet, die Äußerung nicht mehr zu verbreiten, dafür aber eine Gegendarstellung mit widerrufendem Redaktionsschwanz in der Bild-Stuttgart-Ausgabe vom 5. Mai sowie auf Bild.de, wo sie bereits erschienen ist.

TAZ

Rapidshare haftet nicht für Urheberrechtsverletzungen

Posted in Deutschland, International, Kultur, Netzwelt by Ramona on 3. Mai 2010

Rapidshare muss nicht mehr tun als bisher um Urheberrechtverletzungen zu verhindern. Zu dieser Auffassung kam das Oberlandesgericht Düsseldorf. Das Urteil ist damit völlig anders als vorangegangenen Entscheidungen der Oberlandesgerichte Hamburg und Köln, die dem umstrittenen File-Hoster in die Mitstörerhaftung genommen und zumindest eingeschränkte Prüfpflichten auferlegt hatten. Auf diese Urteile gehen auch die Düsseldorfer Richter in ihrer ausführlichen Begründung ein, kommen aber zu einem anderen Ergebnis: Rapidshare ist nicht haftbar. Legale gekaufte Filme o.ä. können mit Verwandten oder Freunden über Rapidshare getauscht werden, sofern die Links nicht öffentlich publiziert werden.

Schöne neue Welt

Posted in Datenschutz, Gesellschaft, Kultur, Netzwelt, Schweiz by netzlinks on 29. April 2010

Nun fängt es auch in der Schweiz an mit der Digitalen Grosserfassung…

Link: http://www.nzz.ch/nachrichten/digital/die_suisse-id_macht_aus_internet-benutzern_individuen_1.5588730.html

Bushido wurde kaputt kopiert?

Posted in Deutschland, Kultur, Netzwelt, P2P, Ratatouille by Ramona on 27. April 2010

heise online zitiert die Filmlobbyistin Christiane von Wahlert:

Der Bushido-Film “Zeiten ändern dich” des Studios Constantin sei beispielsweise außerordentlich gut gestartet, dann sei der Kinobesuch aber jäh abgebrochen. Parallel habe der Streifen die “Bestseller”-Listen bei rechtswidrigen P2P-Netzen oder Streaming-Seiten angeführt.

Meint sie den gleichen Film wie ich? Der Film ging nach meiner Meinung unter, weil er das grottenschlechteste und peinlichste Machwerk des Jahres war. Und P2P ist keinesfalls rechtswidrig, nur einige Dateien in solchen Netzen sind es wenn man sie anbietet oder lädt.

Hits zum Nulltarif

Posted in Deutschland, Gesellschaft, Kultur, Ratatouille by Ramona on 13. April 2010

So titelte die Bravo im August 1977 und es wurde der Untergang der Musikindustrie prophezeit. Was war geschehen? Die Musikkassetten (MC) eroberte den Markt. Schon zuvor wurde Musik auf Tonbänder aufgenommen. Aber mit MC konnte man unterwegs ohne großes Gewicht tragen zu müssen, Musik hören. Das brachte den Durchbruch und große Ängste bei den Musiklables. 1976 wurden 100 Millionen Leerkassetten verkauft und die Schallplattenindustrie spricht von über einer Milliarde Mark Umsatzverluste. Das Abendland geht unter, aber dennoch schickte man damals nicht die Abmahnanwälte los. Wie sollte man auch die Übeltäter fassen? Das Radio konnte man nicht verbieten Musik zu spielen und viele nahmen Musik von einem Plattenspieler auf von Platten die gekauft hatten oder sich bei Freunden geliehen hatten. Ralph Siegel von „Jupiter Records“  und Produzent von Stars wie Chris Roberts, Peter Alexander oder Demis Roussos sagt: „In gewisser Weise stehlen die Leute welche Songs auf Leerkassetten aufnehmen, das geistige Eigentum der Künstler…“ Da haben wir doch den Begriff vom „geistigen Eigentum“.

Thomas Gottschalk, damals noch Platten-Jockey bei Bayern III, sah das völlig anders. „Bei Single-Preisen von 6 Mark sei das mehr als verständlich… (dass auf MCs aufgenommen wird)“

Nachlesen kann man das alles bei Cliphead, wo diese alte Bravo von 1977 eingescannt zu sehen ist.

Guten Abend

Posted in Deutschland, Kultur by Ramona on 1. April 2010

Heute hatte ich einen ganzen langen Tag zu tun…

Ich komme nach Hause stelle den Fernseher an um mal zu sehen was so in der Welt los war. Zufälliger landte ich auf das ZDF. Dort lief so eine Seifenoper namens „Hafenkante“ und die Geschichte die da lief kam mir doch sehr bekannt vor. Es läuft nämlich zu fast genau dieser Story ein Prozess. Auch im realen Fall war der Therapeut in Schweiz bei so einem Kongress wo über Drogentherapie gesprochen wurde, nur gab es im realen Fall zwei Tote und nicht nur einen Verletzten.

Was mich wundert dass man für so eine Folge einer TV-Serien wohl aus der Zeitung abschreibt und nicht nicht darum kümmert dass es sich um einen laufenden Prozess handelt. Vier Jahre hatte ich nicht ferngesehen, dabei hätte ich bleiben sollen. 🙂

Tagged with: