Wir sind das Internet

Guten Morgen

Posted in Deutschland, Ratatouille by Ramona on 15. Mai 2010

Heute haben wir hier satte 7°C mit ordentlich Regen…

Tagged with:

„The Hurt Locker“ vs. Bittorrent

Posted in International, Netzwelt, P2P, Ratatouille by Ramona on 14. Mai 2010

Mit einem Netto-Einspielergebnis von 16 Millionen Dollar wurde „Hurt Locker“ zum umsatzschwächsten Film, der je den Preis für den besten Film des Jahres bekommen hatte. Hätte dieser Film nicht 6 Oscars bekommen, hätte auch ihn links liegen lassen. Man muss ihn in der Tat nicht gesehen haben. Und das schlechte Einspielergebnis kann man natürlich auch auf einen reichlich miesen Vertrieb zurückführen. „The Hurt Locker“ wurde über zehn Monate nur auf Festivals gezeigt, bevor er in den USA seinen Kinostart erlebte. Zu diesem Zeitpunkt gab es in einzelnen anderen Ländern bereits DVD-Releases, was seine ungewöhnlich frühe Verbreitung im P2P erklärt. In seinen ersten Wochen der Kinoverwertung ging der Film dann mit gerade einmal vier Kopien in den US-Vertrieb. Scheinbar hatte man selbst nicht an den großen Erfolg geglaubt. Nun will man das schlechte  Ergebnis mit einer massiven Abmahnwelle aufbessern. Mit Hilfe der auf P2P-Tracing spezialisierten Firma GuardaLey bereitet Voltage (die Vertriebsfirma des Films) derzeit eine Klagewelle bisher nicht dagewesenen Ausmaßes vor: 10.000 oder mehr Bittorrent-Nutzer, die den Film als Seed oder Leech weiterverbreitet haben, will Voltage in den nächsten Wochen mit Klagen bedrohen. Die werden schon bei Aussendung der ersten Abmahnung mit einem sogenannten Settlement-Angebot verbunden: Wer eine festgesetzte Summe zahlt, entgeht einer Klage. Rund 40% zahlen sofort.

Guten Morgen

Posted in Ratatouille, YouTube by Ramona on 11. Mai 2010

Tagged with:

Die Stahlbetonglocke war ein Fehlschlag

Posted in International, Netzwelt, Ratatouille by Ramona on 9. Mai 2010

Nun steht die Glocke 200 Meter neben dem sprudelnden Bohrloch, weil sich Eiskristalle bilden. die Glocke Auftrieb bekommt und alles nicht so funktioniert wie man sich das dachte. Eine Lösung hat BP nicht, ausser man würde den russischen Vorschlag umsetzen und eine Atombombe über dem Bohrloch zünden welche dann alles versiegeln würde. 🙂

Tagesanzeiger

Entführer der „Arctic Sea“ bekennt sich schuldig

Posted in International, Netzwelt, Ratatouille by Ramona on 6. Mai 2010

Na, schon die angebliche Entführung der Artic Sea vergessen?

Andrej Lunjow aus der estnischen Hauptstadt Tallinn gestand am Mittwoch in einer Sitzung des Moskauer Stadtgericht, an der Entführung des Schiffes beteiligt gewesen zu sein. Zudem erklärte er sich bereit, mit der Justiz zusammenzuarbeiten. In diesem Fall kann der Angeklagte mit einer milderen Strafe rechnen. Das Urteil wird voraussichtlich am 7. Mai gefällt, hieß es in Moskau.

Ob es dazu noch mehr Einzelheiten gibt? Ich vermute nicht…

Tagged with:

Die Bild und Peter Lenk

Posted in Deutschland, Gesellschaft, Kultur, Ratatouille by Ramona on 4. Mai 2010

Die Bild-Zeitung führt gerne mal einen Kleinkrieg gegen den  Bildhauer Peter Lenk und der TAZ. Gegen die TAZ hatte sie schon mal verloren und scheinbar ärgert sie immer noch die Plastik vom  Bildhauer Peter Lenk am Verlagsgebäude der TAZ in Berlin wo der Bild-Chefredakteur mit einem Riesen-Penis dargestellt wurde. Diese Plastik ist inzwischen verschwunden. Aber es gibt eine Skulptur von Lenk, die im Konstanzer Bahnhof ausgestellt werden soll. Und Bild-Redakteure glauben diese Skulptur bilde Papst Benedikt XVI ab. Schlagzeile: „Nackter Papst schockt im Bahnhof“.

Mit dieser Behauptung, es handele sich um Benedikt, hatte Bild erregte Statements von Baden-Württembergs CDU-Generalsekretär Thomas Strobl („Das Treiben von Herrn Lenk macht nicht mal vor religiösen Empfindungen halt“) und Innenminister Heribert Rech („Kunst darf sich nicht die Freiheit nehmen, widerwärtig zu werden“) hervorgerufen.

Die „widerwärtige“ Figur ist Teil von Lenks berühmtestem Werk, der Konstanzer Imperia, und existiert seit 1993, genau wie der für die Ausstellung im Konstanzer Bahnhof vorgesehenen Abguß. Zu dieser Zeit gab es keinen Papst Benedikt, nur (ab April 1993) einen Kardinalbischof Ratzinger. Lenk hat allerdings auch nie verheimlicht, dass die Figur Papst Martin V. nachempfunden ist, der von 1414 bis 1418 im Amt war – während des Konstanzer Konzils.

Lenk, vertreten von dem Berliner Medienanwalt Johannes Eisenberg, setzte am Dienstag durch, dass die Bild-Zeitung sich verpflichtet, die Äußerung nicht mehr zu verbreiten, dafür aber eine Gegendarstellung mit widerrufendem Redaktionsschwanz in der Bild-Stuttgart-Ausgabe vom 5. Mai sowie auf Bild.de, wo sie bereits erschienen ist.

TAZ

Bushido wurde kaputt kopiert?

Posted in Deutschland, Kultur, Netzwelt, P2P, Ratatouille by Ramona on 27. April 2010

heise online zitiert die Filmlobbyistin Christiane von Wahlert:

Der Bushido-Film “Zeiten ändern dich” des Studios Constantin sei beispielsweise außerordentlich gut gestartet, dann sei der Kinobesuch aber jäh abgebrochen. Parallel habe der Streifen die “Bestseller”-Listen bei rechtswidrigen P2P-Netzen oder Streaming-Seiten angeführt.

Meint sie den gleichen Film wie ich? Der Film ging nach meiner Meinung unter, weil er das grottenschlechteste und peinlichste Machwerk des Jahres war. Und P2P ist keinesfalls rechtswidrig, nur einige Dateien in solchen Netzen sind es wenn man sie anbietet oder lädt.

Der isländische Vulkan-Song

Posted in International, Ratatouille, YouTube by Ramona on 20. April 2010

Gefunden bei Al Jazeera:

Tagged with:

Kaczynski stürzte schon vor vier Wochen ab

Posted in International, Ratatouille by Ramona on 14. April 2010

Jedenfalls in einem TV-Film des georgischen Fernsehens. Man erinnert sich an der Film auf den von Georgiens Präsident Michail Saakaschwili kontrollierte Kanal Imedi?  Am 13. März wurde der fiktive Bericht über einen russischen Angriff auf Georgien ausgestrahlt. Darin „starb“ der als Saakaschwilis Verbündeter geltende Kaczynski durch eine Bombe an Bord seiner Maschine. Scheinbar gibt es wirklich keine Zufälle.

Chemtrails, wir werden alle sterben

Posted in Netzwelt, Ratatouille by Ramona on 14. April 2010

Auf Blogs häufen sich die Fotos von Flugzeug-Kondensstreifen und auf YouTube die Videos, welche in der Verschwörungsszene als Chemtrails bezeichnet werden. Sie sollen beweisen dass wir alle mit Chemikalien besprüht werden die uns dem Willen einer höheren Macht (oder auch nur die USA) unterwerfen sollen. Diese Verschwörungstheorie gibt es seit ca. 1997. Zu der Zeit wurde das Internet populärer und so konnte sich diese Verschwörungstheorie schnell verbreiten.

Viele Jahre zuvor wurden wir noch mit Strahlen gefoltert, wie man auf geklebten Zetteln oder gesprühten Botschaften lesen konnte. Dagegen konnte man sich schützen wenn man eine Kopfbedeckung als Aluminium trug. Aber auch gegen die Chemtrails gibt es Hilfe, ein kosmisches Schutzsymbol soll dagegen 100%ig helfen:

Natürlich ist das alles Blödsinn, aber sehr viel Lust habe ich nicht einen Gegenbeweis zu schreiben, denn dann würde ich das alles wohl doch ernst nehmen was zur Zeit darüber geschrieben wird. Martin Wagner hat sich damit ausführlich befasst und widerlegt die Verschwörung, ebenso wie auch Wikipedia das macht.

Tagged with:

Hits zum Nulltarif

Posted in Deutschland, Gesellschaft, Kultur, Ratatouille by Ramona on 13. April 2010

So titelte die Bravo im August 1977 und es wurde der Untergang der Musikindustrie prophezeit. Was war geschehen? Die Musikkassetten (MC) eroberte den Markt. Schon zuvor wurde Musik auf Tonbänder aufgenommen. Aber mit MC konnte man unterwegs ohne großes Gewicht tragen zu müssen, Musik hören. Das brachte den Durchbruch und große Ängste bei den Musiklables. 1976 wurden 100 Millionen Leerkassetten verkauft und die Schallplattenindustrie spricht von über einer Milliarde Mark Umsatzverluste. Das Abendland geht unter, aber dennoch schickte man damals nicht die Abmahnanwälte los. Wie sollte man auch die Übeltäter fassen? Das Radio konnte man nicht verbieten Musik zu spielen und viele nahmen Musik von einem Plattenspieler auf von Platten die gekauft hatten oder sich bei Freunden geliehen hatten. Ralph Siegel von „Jupiter Records“  und Produzent von Stars wie Chris Roberts, Peter Alexander oder Demis Roussos sagt: „In gewisser Weise stehlen die Leute welche Songs auf Leerkassetten aufnehmen, das geistige Eigentum der Künstler…“ Da haben wir doch den Begriff vom „geistigen Eigentum“.

Thomas Gottschalk, damals noch Platten-Jockey bei Bayern III, sah das völlig anders. „Bei Single-Preisen von 6 Mark sei das mehr als verständlich… (dass auf MCs aufgenommen wird)“

Nachlesen kann man das alles bei Cliphead, wo diese alte Bravo von 1977 eingescannt zu sehen ist.

Künstliche Vagina als Argument für die Vorratsdatenspeicherung?

Posted in Deutschland, Gesellschaft, Netzwelt, Ratatouille by Ramona on 13. April 2010

Ein Argument eines Abgeordneten für die Vorratsdatenspeicherung auf Abgeordnetenwatch:

Ich nenne Ihnen mal ein konkretes und reales Beispiel: Auf meinen Namen wurde vor ca. einem Jahr über das Internet bei einem recht bekannten Flensburger Erotik-Versand eine künstliche Vagina bestellt, über deren Eintreffen in meiner Privatwohnung ich sehr überrascht war. Ist es legitim, herausfinden zu wollen, ob der Besteller identifiziert werden kann? Ich meine: Ja. Das Versandhaus, das die Ware zurücknehmen musste, wurde finanziell geschädigt und ich belästigt. Zumindest zu versuchen, den Bestellungs-Urheber zu identifizieren, sah das Gesetz vor. Das Bundesverfassungsgericht sieht das anders.

Ja, ja diese bösen Richter 🙂

Mahlzeit, Randale in London

Posted in International, Ratatouille, YouTube by Ramona on 11. April 2010

Am letzten Freitag gab es einen großen Tumult in London…

Um was ging es da eigentlich? War das eine spontane Demo gegen das neue Three-Strikes- und Netzsperrengesetz? Oder weshalb waren die Kids so aufgeregt?

GB: Ärger mit Opa

Posted in International, Ratatouille by Ramona on 7. April 2010

Bei dieser Geschichte denkt man sofort an einige Filme wo Tote als lebend getarnt wurden. Zwei Frauen schoben einen alten Mann, dessen Augen von einer Sonnenbrille verdeckt waren, am Samstag in einem Rollstuhl zum Check- In für ihren Flug von Liverpool nach Berlin. Bei dem Mann handelte es sich um den Ehemann der einen Frau. Das ist nicht ungewöhnlich, nur dass der Mann tot war. Dem Flughafenmitarbeiter Andrew Millea aufgefallen, dass der 91-Jährige nicht mehr lebte. Millea sollte den Toten vom Taxi in einen Rollstuhl heben, wobei der Kopf des Mannes zur Seite fiel und er das kalte Gesicht zu spüren bekam. Er schob den Toten im Rollstuhl zur gewünschten Abfertigungsschlange. Dann informierte er die Polizei. Die beiden Frauen hatten ihm versichert, dass der Mann immer so schlafe. Möglicherweise wollten die Frauen die Kosten für eine professionelle Leichenüberführung sparen, vermutet die Times. So ungewöhnlich ist das nun auch nicht, denn ich erinnere mich an eine Geschichte wo eine türkische Familie ihren verstorbenen Opa in einen Teppich hüllte, ihn auf den Gepäckträger ihres Autos band und ihn in die Türkei fahren wollte. Auch sie wollten sich den Papierkram mit den Behörden und die hohen Überführungskosten ersparen  Sie fielen nur auf, weil es ungewöhnlich erschien dass jemand einen orientalischen Teppich in die Türkei zu transportieren will.

Die europäische Mülltonne vertreibt Tauben und Ratten in Russland

Posted in International, Ratatouille by Ramona on 5. April 2010

Weil europäische Mülltonnen tatsächlich Deckel haben, halten sie Tauben, Krähen und Ratten fern. Das hat man nun in der Großstadt Nischni Nowgorod an der Wolga festgestellt. Inzwischen sind rund 12 000 solche Müllcontainer in der Region im Gebrauch. Bei diesem Erfolg werden sie sich vielleicht dort auch ein paar Container mehr dieser Art leisten. 🙂