Wir sind das Internet

Googles Datenhunger

Posted in Datenschutz, Deutschland, Netzwelt by Ramona on 6. Mai 2010

Die Stadt Hamburg fordert ein Gesetz gegen das flächendeckende Filmen ganzer Straßenzüge durch private Firmen wie Google. “Regeln zum Abfilmen von Häusern und Straßen müssen gesetzlich bindend sein. Eine freiwillige Selbstverpflichtung reicht nicht”, sagte Justizsenator Till Steffen (GAL) am Dienstag in Hamburg. Anlass für diesen Vorstoß ist Googles Kartendienst Street View. Der Internet-Konzern filmt dafür seit Monaten bundesweit Häuser und Straßen ab. Außerdem erfasst er persönliche Funknetz-Daten.

Advertisements
Tagged with:

ELENA infrage gestellt

Posted in Arbeitswelt, Datenschutz, Deutschland by Ramona on 4. Mai 2010

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) stellt die zu Jahresbeginn gestartete zentrale Erfassung von elektronischen Entgeltnachweisen  (ELENA) grundsätzlich infrage. Das überrascht wenig bei den Umfrageergebnissen der FDP zur Wahl in NRW. Ich wette dass sich das auch wieder nach der Wahl ändert oder beteiligt sich die FDP an der Sammelbeschwerde gegen ELENA beim Bundesverfassungsgericht?

Schöne neue Welt

Posted in Datenschutz, Gesellschaft, Kultur, Netzwelt, Schweiz by netzlinks on 29. April 2010

Nun fängt es auch in der Schweiz an mit der Digitalen Grosserfassung…

Link: http://www.nzz.ch/nachrichten/digital/die_suisse-id_macht_aus_internet-benutzern_individuen_1.5588730.html

Google-Street-View: Wendy 43 mal fotografiert

Posted in Datenschutz, International by Ramona on 25. April 2010

Google-Street-View fotografiert nicht nur Straßen, Häuser und Autos, sondern auch Menschen. Und das auch mehrfach. Wendy Southgate aus dem kleinen Ort Elmswell, Suffolk (GB) hält den Weltrekord bei Google. Sie 43 mal geknipst. Wendy Southgate war der Wagen augenscheinlich alles andere als geheuer. „Ich wusste nicht, was der machte“, sagte sie der britischen Boulevardzeitung „Sun“, „der fuhr einfach sehr, sehr langsam herum.“ In England sieht man das recht locker, auch andere Personen wurden öfter fotografiertt, aber noch nie so oft wie Wendy.

Wendy bei Google

Google Street View scannt auch Wlan-Netze

Posted in Datenschutz, Deutschland, Netzwelt by Ramona on 24. April 2010

Hierzu erklärt Professor Dr. Johannes Caspar:

Das Vorgehen von Google ist nicht akzeptabel. Zu keiner Zeit war dieses rechtswidrige Scannen Gegenstand der geführten Gespräche über Google Street View. Die Betreiber von WLAN-Netzen haben von der heimlichen Speicherung ihres Netzwerks nichts bemerkt. An einer Verhinderung insbesondere der öffentlichen Verbreitung des Verschlüsselungsstatus haben sie aber ein großes Interesse. Informationen über den Verschlüsselungsstatus sind höchst missbrauchsanfällig und können durchaus dazu führen, dass entsprechende Daten als Wegweiser für Schwarzsurfer genutzt werden. Ich fordere daher den sofortigen Ausbau aller entsprechenden Scanner. Die Fahrten für Google-Street-View dürfen erst wieder aufgenommen werden, wenn Google auf den Boden unserer Vereinbarung vom Juni 2009 zurückkehrt und die datenschutzwidrigen Fahrten zum Netzwerkscanning einstellt.

Da kann man nur nur raten die SSID und die MAC öfter mal am Router zu ändern.

Bitte Originale aus dem Kopierer entnehmen!

Posted in Datenschutz, Deutschland, International by Ramona on 22. April 2010

Diese Schilder findet man oft bei Kopierern, obwohl sie eigentlich überflüssig sind, denn viele dieser Geräte heben eine Festplatte welche die gescannten Dokumente speichert. Das mag komfortabel erscheinen wenn man später das Dokument erneut benutzen kann, aber das Sicherheitsrisiko ist hoch.

Laser-Drucker mit Spionagefunktion

Posted in Computer, Datenschutz, International by Ramona on 13. April 2010

Ungefragt tragen Laser-Drucker einen fast unsichtbare Code auf das Papier auf, aus denen sich Hersteller, Gerätenummer, Druckdatum uns so manches andere ersehen lässt. Offiziell eine Maßnahme gegen Geldfälschung. Aber für alle interessierten Kreise natürlich auch eine gute Möglichkeit, den Ursprung von Dokumenten zu ermitteln.

Hier eine Liste der Drucker die machen oder auch nicht (Quelle EFF Lizenz: CC):

Manufacturer Model Dots? Comments
Brother
HL-2700CN yes volunteer test
HL-4200CN yes EFF test
Canon
CLC 1000 yes EFF test
CLC 2400 yes EFF test
CLC 3002 yes EFF test
CLC 4000 yes EFF test
CLC 5000+ yes EFF test
CLC-iR 3200-C1 yes EFF test
Color imageRUNNER C2570 yes EFF test
Color imageRUNNER C3100CN yes EFF test
Color imageRUNNER C3200 yes EFF test
Color imageRUNNER C3200N yes EFF test
Color imageRUNNER C3220 yes EFF test
Color Laser Copier 1150 yes EFF test
Imageclass MF8170C yes EFF test
LBP 2410 unclear faint dots; could be artifacts
Dell
3000CN yes EFF test
3100CN yes EFF test
5100CN yes EFF test
Epson
AcuLaser C900 yes EFF test
AcuLaser C1100 yes EFF test
AcuLaser C1500 yes EFF test
AcuLaser C1900 yes EFF test
AcuLaser C3000 yes EFF test
AcuLaser C4000 yes EFF test
Fuji: see Xerox
Hewlett-Packard
Color LaserJET 1550L yes EFF test
Color LaserJET 1600 yes EFF test
Color LaserJET 2250LN no (??) EFF test
Color LaserJET 2500 yes EFF test
Color LaserJET 2500L yes EFF test
Color LaserJET 2500N yes EFF test
Color LaserJET 2550 yes EFF test
Color LaserJET 2550L yes EFF test
Color LaserJET 2550N yes EFF test
Color LaserJET 2600N yes EFF test
Color LaserJET 2680 yes EFF test
Color LaserJET 2700N yes volunteer test
Color LaserJET 2840 yes EFF test
Color LaserJET 3500 yes EFF test
Color LaserJET 3550 yes EFF test
Color LaserJET 3600DN yes EFF test
Color LaserJET 3700 yes EFF test
Color LaserJET 3700DN yes EFF test
Color LaserJET 3700N yes EFF test
Color LaserJET 4500 no EFF test
Color LaserJET 4500DN no EFF test
Color LaserJET 4500N no EFF test
Color LaserJET 4550 no EFF test
Color LaserJET 4550N no EFF test
Color LaserJET 4600 yes EFF test
Color LaserJET 4600DN yes EFF test
Color LaserJET 4600HDN yes EFF test
Color LaserJET 4600N yes EFF test
Color LaserJET 4650 yes EFF test
Color LaserJET 4650DN yes EFF test
Color LaserJET 4650DTN yes EFF test
Color LaserJET 4700 yes volunteer test
Color LaserJET 4700DN yes volunteer test
Color LaserJET 4700DTN yes volunteer test
Color LaserJET 5M no EFF test
Color LaserJET 5100CN yes EFF test
Color LaserJET 5500 yes EFF test
Color LaserJET 5500ATN yes EFF test
Color LaserJET 5500DN yes EFF test
Color LaserJET 5500HDN yes EFF test
Color LaserJET 5550 yes EFF test
Color LaserJET 5550DN yes EFF test
Color LaserJET 5550DTN yes EFF test
Color LaserJET 8500 no EFF test
Color LaserJET 8500DN no EFF test
Color LaserJET 8550 no EFF test
Color LaserJET 8550DN no EFF test
Color LaserJET 8550GN no EFF test
Color LaserJET 9500 yes EFF test
Color LaserJET 9500HDN yes EFF test
Color LaserJET 9500MFP yes EFF test
IBM
Infoprint Color 1454 unclear dithering?
Infoprint Color 1464 PS3 yes dithering?
Konica
(Konica/Minolta)
Bizhub C252 yes EFF test
Bizhub C350 yes EFF test
Colorforce 1501 yes EFF test
Colorforce 8050 yes EFF test
DialtaColor CF 2001 unclear dithering?
DialtaColor CF 2002 unclear dithering?
Ikon CPP500E yes EFF test
Magicolor 2 Desklaser no EFF test
Magicolor 2200 DL yes EFF test
Magicolor 2210 yes EFF test
Magicolor 2300 DL yes EFF test
Magicolor 2300 W yes EFF test
Magicolor 2350 yes EFF test
Magicolor 2350 EN yes EFF test
Magicolor 2400 W yes EFF test
Magicolor 2430 DL yes EFF test
Magicolor 2450 yes EFF test
Magicolor 3100 yes EFF test
Magicolor 3300 yes EFF test
Magicolor 5450 yes EFF test
Magicolor 7300 yes EFF test
Kyocera
C2630D yes EFF test
FS-C5016N yes EFF test
FS-C5020N yes EFF test
FS-C5030N yes EFF test
FS-C8008 yes EFF test
Mita KM-C2230 yes EFF test
Lanier
LD238C yes EFF test
LP125CX/LP126CN yes EFF test
Lexmark
C510 yes EFF test
C720 unclear retest
C752 yes EFF test
C752N yes EFF test
C760 yes EFF test
C910 yes EFF test
C912 yes EFF test
Minolta: see Konica
NRG
DSc38 yes EFF test
OkiDATA
(Oki)
C5100 no EFF test
C5150 no EFF test
C5150N no EFF test
C5200 no EFF test
C5300 no EFF test
C7200 no EFF test
C7350 no EFF test
C7400 no EFF test
C7400N no EFF test
C9200 no EFF test
C9300 no EFF test
C9400 no EFF test
MIP C5540 no EFF test
OkiLAN 8100E no EFF test
Panasonic
Workio KXCL-500 yes EFF test
Ricoh
(see also
Savin)
Aficio 1224C yes EFF test
Aficio 1232C yes EFF test
Aficio CL 2000 yes press report
Aficio CL 3000 yes EFF test
Aficio CL 3000E yes EFF test
Aficio CL 6010 yes EFF test
Aficio CL 7000 yes EFF test
AP 206 yes EFF test
Infotec/Danka ISC 2838 yes EFF test
Samsung
CLP-500 no EFF test
CLP-510 no EFF test
CLP-550 no EFF test
CLP-550N no EFF test
Savin
C3210 yes EFF test
CLP35 yes EFF test
Tektronix: see Xerox
Toshiba
eStudio 210c yes mfr. statement
eStudio 211c yes mfr. statement
eStudio 310c yes mfr. statement
eStudio 311c yes mfr. statement
eStudio 2100c yes mfr. statement
eStudio 3100c yes mfr. statement
eStudio 3511 yes EFF test
FC15 yes mfr. statement
FC15i yes mfr. statement
FC22 yes mfr. statement
FC22i yes mfr. statement
FC25P yes mfr. statement
FC25Pi yes mfr. statement
FC70 yes mfr. statement
Xerox
(Tektronix)
DocuColor 12 yes EFF test
DocuColor 40 yes EFF test
DocuColor 1521 yes EFF test
DocuColor 1632 yes EFF test
DocuColor 2000 yes mfr. statement
DocuColor 2045 yes EFF test
DocuColor 2240 yes EFF test
DocuColor 3535 yes EFF test
DocuColor 5252 yes EFF test/mfr. statement
DocuColor 6060 yes EFF test/mfr. statement
Phaser 560 no EFF test
Phaser 740 no EFF test
Phaser 750 (Z750V) no EFF test
Phaser 750P no EFF test
Phaser 790 yes EFF test
Phaser 850DP no EFF test
Phaser 860DP no EFF test
Phaser 1235 no EFF test
Phaser 6100 no EFF test
Phaser 6200 no EFF test
Phaser 6200DP no EFF test
Phaser 6250DP no EFF test
Phaser 6350DP no EFF test
Phaser 7300DN no EFF test
Phaser 7300DT no EFF test
Phaser 7700 no EFF test
Phaser 7750DN no EFF test
Phaser 8200DP no EFF test
Phaser 8200DX no EFF test
Phaser 8400 no dithering?
Phaser 8400B unclear dithering?
Phaser 8400DP unclear dithering?
Phaser 8400DX unclear dithering?
Phaser 8400N unclear dithering?
Phaser 8440DP unclear dithering?
Phaser 8550 no EFF test
Phaser 8550DP no EFF test
Phaser 8560MFP/D no EFF test
WorkCentre M24 yes EFF test
WorkCentre Pro (all models) yes mfr. statement

Ob das wirkt?

Posted in Datenschutz, Deutschland by Ramona on 5. April 2010

Nicht überall ist GoogleStreetView gern gesehen…

Die Datenauskunft der Schufa

Posted in Datenschutz, Deutschland, Netzwelt by Ramona on 2. April 2010

Seit 1.April ist Plicht die kostenlose Datenauskunft von Schufa und anderen Datensammlern. Eine Selbstauskunft hatte man schon immer bekommen, am schnellsten wenn man zu einer Schufa-Filiale gefahren ist. Das ging meist binnen 30 Minuten. Über dem Webserver war das auch möglich, da wurde die Auskunft per Post gesandt. Geld musste man für diesen Dienst immer zahlen. Inzwischen sind wohl alle Schufa-Filialen geschlossen, so gibt es nur den Weg über das Internet, denn telefonisch geht das nicht.

Also muss man auf https://www.meineschufa.de/, falls man da jemals hin gelangt, denn seit gestern ist der Server heillos überlastet. Dort muss man oben links den Vordruck nach §43 Datenschutzgesetz laden, dieser muss ausgedruckt, ausgefüllt zusammen mit einer Kopie des Personalausweises der Schufa gesandt werden. Also nicht so ganz kostenlos. Dann bekommt man ein Liste der Einträge bei über die eigene Person zurück. Völlig ohne Erläuterung und ohne Score-Wert, also recht wertlos. Und das darf man einmal im Jahr abfragen. Natürlich hat die Schufa auch ein anderes Angebot, man zahlt 18,50 Euro und darf die Einträge Online abrufen und das sogar mehrmals im Jahr. Ein Schelm der dabei böses denkt, nur weil die Schufa ihre Filialen geschlossen hat und bei der jährlichen Datenauskunftspflicht nur die Datensätze schickt.

Verzichten sollte man auf diese Auskunft dennoch nicht, denn als das Bundesverbraucherministerium vor einiger Zeit die Datensammlungen prüfen ließ, kam heraus, dass die Schufa bei fast jeder zweiten Person Fehler macht. Mögliche Folge: Der Kunde rutscht in einen schlechten Score ab, Darlehen zum Beispiel können empfindlich teurer werden.

Wikileaks fühlt sich verfolgt

Posted in Datenschutz, International, Netzwelt by Ramona on 25. März 2010

Julian Assange - Foto: New Media Days – Lizenz: CC-BY-SA

Laut Twitter-Account der Whistleblower-Seite Wikileaks, und deshalb sind die Twitternachrichten des Wikileaks-Twitter-Account auch seit gestern hier auf dem Blog zusehen, werden ihre Macher gerade intensiv überwacht – angeblich von der CIA. Grund sei die geplante Veröffentlichung von Pentagon-Videos.

Allerdings frage ich mich was an der Geschichte dran ist. Das Video soll angeblich Greultaten der US-Armee zeigen. Andererseit benötigt Wikileaks Geld, der Umzug nach Island wird auch einiges gekostet haben und die Spenden sind nicht so hoch wie erhofft. Die Veröffentlichung ist angeblich für den 5. April geplant. Würde man die Videos vorher veröffentlichen, müsste man sich vielleicht auch nicht verfolgt fühlen.

Auf jeden Fall fühlt sich Julian Assange von Wikileaks auf seinem Flug von Island nach Norwegen sehr verfolgt. Zur Zeit kommen über Twitter dramatische Nachrichten: “wikileaks: We have been shown secret photos of our production meetings and been asked specific questions during detention related to the airstrike.”  oder “wikileaks: If anything happens to us, you know why: it is our Apr 5 film. And you know who is responsible.”. Gestern hieß es noch “everything is ok”. Nun ja, die Zeit wird auch dieses Rätsel lösen.

Tagged with:

Gysi gewinnt endgültig Rechtsstreit mit dem ZDF

Posted in Datenschutz, Deutschland, Gesellschaft by Ramona on 24. März 2010

Hamburg – Das hanseatische Oberlandesgericht hat mit Urteil vom 23. März 2010 das Hauptsacheverfahren abgeschlossen. Das Urteil ist rechtskräftig. Die Berufung von Gregor Gysi hatte Erfolg, die des ZDF wurde zurückgewiesen. Das hanseatische Oberlandesgericht untersagte es dem ZDF, im Zusammenhang mit einer Sendung wie am 22. Mai 2008 im heute-Journal, die Behauptung der Birthler-Behörde zu verbreiten, wonach in einem Falle Gregor Gysi über Robert Havemann ‘willentlich und wissentlich an die Stasi berichtet’ habe.

Das hanseatische Oberlandesgericht wies darauf hin, dass Gregor Gysi gegen diese Form der üblen Nachrede ein Unterlassungsanspruch zusteht.

Gregor Gysi wird sich auch künftig die Unterstellung von standeswidrigem strafrechtlich relevantem Verhalten nicht bieten lassen. Er hofft, dass das ZDF in seinen heute-Nachrichten über diesen Abschluss des Verfahrens ebenso wie bisher berichten wird.”

Quelle

Fast 24.000 Mitbeschwerden gegen ELENA!

Posted in Arbeitswelt, Datenschutz, Deutschland, Gesellschaft by Ramona on 22. März 2010

In der ersten Woche nach dem Start der Website für eine Mitmach-Verfassungsbeschwerde gegen die zentrale Erfassung von elektronischen Entgeltnachweisen (ELENA) haben dort bereits über 23.000 Mitbeschwerdeführende Vollmachten abgegeben. Das teilt der FoeBuD (Verein zur Förderung des öffentlichen bewegten und unbewegten Datenverkehrs) am heutigen Montag mit. Die Verfassungsbeschwerde soll bis 31. März beim Bundesverfassungsgericht abgegeben werden. Die Datenschützer wollen erreichen, dass die zentrale Datenbank mit Arbeitnehmerdaten gelöscht wird.

Eine Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen im Auftrag der Sage Software GmbH hat indessen ergeben, dass 40 Prozent der Befragten das ELENA zugrundeliegende Gesetz nicht kennen. 56 Prozent gaben an, nicht von ihrem Arbeitgeber über die Weitergabe ihrer Lohn- und Gehaltsdaten informiert worden zu sein. Dabei seien Arbeitgeber verpflichtet, ihre Mitarbeiter über die Übermittlung der Personaldaten an die Zentrale Speicherstelle zu informieren, teilt Sage mit. Die Forschungsgruppe Wahlen haben vom 10. bis 17. März 2010 insgesamt 1.005 Interviews durchgeführt. Dabei wurden 492 Bürger, die abhängig beschäftigt sind, zum Thema ELENA befragt.

via Heise und FoeBud (thx)

Schüler hackten die E-Mail-Konten ihrer Lehrer

Posted in Computer, Datenschutz, Gesellschaft, International, Netzwelt by Ramona on 16. März 2010

Schüler eines angesehenen katholischen Gymnasiums in den Niederlanden haben die E-Mail-Konten von 19 Lehrern gehackt und sich über Monate Prüfungsfragen auf diesem Weg besorgt. Das Bernrode-Gymnasium nahe der Stadt Den Bosch im Süden der Niederlande erstattete nun Anzeige gegen die findigen Schüler.

Früher hatten die Schulen das intern geregelt und nicht gleich den Staat eingeschaltet. Zwei der Computerschnüffler flogen bisher von der Schule, 14 Schüler der Klassen fünf und sechs müssen sämtliche Prüfungen und Übungen der vergangenen Monate neu schreiben. Die E-Mails der betroffenen Lehrer seien schon seit November 2008 mitgelesen worden, teilte das Gymnasium mit. Um an die Daten zu kommen, bedienten sich die jugendlichen Hacker sogenannter Keylogger. Das sind Programme, die sich auf fremden Rechnern einnisten, um dort jeden Tastendruck zu registrieren und an den Absender weiterzuleiten. So kamen die Täter an die Passwörter ihrer Lehrer.

Verfassungsbeschwerde gegen ELENA

Posted in Arbeitswelt, Datenschutz, Deutschland, Gesellschaft by Ramona on 16. März 2010

Die FDP möchte angeblich ELENA abschaffen, jedoch glaubt kaum jemand an eine Verfassungsbeschwerde gegen die eigene Regierung. Aber der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung und der Foebud e.V. rufen zur gemeinsamen Verfassungsbeschwerde gegen ELENA auf. Da kann man kostenfrei mitmachen. Die einzige Herausforderung: Man muss innerhlab der kommenden Woche ein Formular ausdrucken, ausfüllen und zur Post bringen.

Mit dieser Verfassungsbeschwerde wollen wir ELENA, den “Elektronischen Entgeltnachweis” kippen. Wir wollen erreichen, dass die zentrale Datenbank mit sensiblen Arbeitnehmerdaten gelöscht wird. Zeigen Sie der Politik und dem Verfassungsgericht, dass auch Sie eine Vorratsdatenspeicherung Ihrer Arbeitsstunden, Krankheitstage, Urlaubstage, etc. ablehnen!

Weitere Informationen zu ELENA finden Sie auf dieser Seite. Sie können auch den ELENA-Flyer des AK Vorratsdatenspeicherung herunterladen oder über den Shop des FoeBuD e.V. bestellen. Geben Sie den Flyer an Verwandte, Freunde und Bekannte weiter, denn auch deren Daten werden wahrscheinlich in der zentralen ELENA-Datenbank gespeichert.

Machen Sie mit!
So funktioniert’s:

1. Füllen Sie die Formulare auf diesen Seiten aus.
2. Anschließend erhalten Sie eine Email.Klicken Sie den darin enthaltenen Link an.
3. Laden Sie die vorausgefüllte Vollmacht herunter.
4. Drucken Sie die Vollmacht aus und unterschreiben Sie sie eigenhändig.
5. Schicken Sie die Vollmacht per Post sofort an die eingedruckte Adresse.

Letzter Versendetermin ist der 25.3.2010. Später eintreffende Vollmachten können nur noch symbolisch gewertet werden.

Die Teilnahme an der Verfassungsbeschwerde ist kostenfrei. Uns entstehen allerdings hohe Kosten. Deshalb freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen.

Kampagne: Stoppt die Vorratsdatenspeicherung 2.0!

Posted in Datenschutz, Deutschland, Gesellschaft, Netzwelt by Ramona on 9. März 2010

Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung hat zu einer Aktion gegen einer neuerlich geplaten Vorrratsdatenspeicherung aufgerufen. Der Zusammenschluss von Bürgerrechtlern, Datenschützern und Internetnutzern, der über 34.000 Menschen zum Gang nach Karlsruhe bewegen konnte, hat dazu eine Kampagnenseite eingerichtet. Dort können Gegner über eine „Meinungsmaschine“ offene Briefe an alle Bundestagsabgeordnete der schwarz-gelben Koalition unter anderem per E-Mail verschicken.

Überzeugen Sie die Bundestagsangeordneten, die Wiedereinführung einer Vorratsdatenspeicherung zu verhindern und sich für eine Abschaffung der EU-Pflicht zur anlasslosen Datensammlung einzusetzen!

  1. Kontaktieren Sie die Bundestagsabgeordneten Ihres Bundeslandes dazu am besten per Telefon (Anrufe finden erfahrungsgemäß die meiste Beachtung). Eine Liste der Telefonnummern Ihrer Abgeordneten haben wir für Sie zusammen gestellt.
    <!–

  2. Mit unserer „Meinungsmaschine“ können Sie einen Offenen Brief per E-Mail an alle Bundestagsabgeordneten der Koalition versenden lassen. Nutzen Sie die Möglichkeit, den Brief auszudrucken, weil Briefe und Faxe mehr Beachtung finden als E-Mails.
  3. Bitte tragen Sie alle Antworten, die Sie erhalten, in unser Wiki ein, indem Sie auf den Namen des/der Abgeordneten klicken.