Wir sind das Internet

Gemeinnützige Arbeiten Teil 2

Posted in Arbeitswelt, Deutschland, Gesellschaft by Ramona on 18. März 2010

Wo soll gemeinnützig gearbeitet werden? Politiker verkünden diese Forderung lauthals, doch in Berlin ist das zur Zeit nicht mehr möglich. Ich habe heute mit einem Träger für gemeinnützige Arbeit (Pro Futura) gesprochen. Alle Mittel für diese Arbeiten wurden eingefroren. Im konkreten Fall sollten zum 1.4.10 bzw. 12.4.10 mit Hartz IV Empfängern Arbeitsverträge auf ein Jahr befristet geschlossen werden. Früher waren die auf zwei Jahre befristet. Das sind Vollzeitstellen mit 38,5 Stunden Wochenarbeitszeit, sozial versichert, mit Urlaub 24-30 Tage im Jahr und mit einem Monatsgehalt von 1300 Euro. Diese Leute sollten für Kindergärten und Schulen Unterrichtsmaterial und Inventar reparieren. Die Mittel sind auch in dem Sektor knapp daher sind Schulen usw. auf solche Dienste angewiesen. Auf solch eine Stelle werden vom Jobcenter 50 Bewerber gesandt. Die Leute sind nun schwer enttäuscht, weil sie mal ein Jahr nicht arbeitslos gewesen wären. Die Schulen und Kindergärten werden sich nun an kommerzielle Firmen wenden. Vielleicht schafft das ein paar Arbeitsplätze auf dem ersten Arbeitsmarkt. Auch das ist eher unwahrscheinlich, weil diese Firmen sich Leiharbeiter holen.

Bei dem Träger hofft man immer noch auf die Freigabe des eingefrorenen Geldes (900 Millionen Euro bei der BA).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: