Wir sind das Internet

Geringverdiener stocken nicht auf

Posted in Arbeitswelt, Deutschland, Gesellschaft by Ramona on 3. März 2010

Die Ursache ist klar, wer will sich schon einem Amt gängeln lassen, in der Gesellschaft als Schmarotzer gebrandtmarkt werden, sich von Westerwelle beschimpfen lassen, um Almosen betteln, all seine Daten freigeben um vielleicht ein paar Euro zu bekommen? Also lebt man lieber unter Hartz IV Niveau und hat seine Ruhe.

Eine halbe Million Vollzeitbeschäftigte in Deutschland verzichten auf staatliche Unterstützung. Sie lassen ihren geringen Verdienst nicht mit Arbeitslosengeld II „aufstocken“, obwohl sie einen Anspruch darauf hätten. Damit übersteigt die Zahl der Vollzeitbeschäftigten, die in verdeckter Armut leben, sogar die Zahl der vollzeitbeschäftigten „Aufstocker“ (rund 400.000).

Aber die Löhne werden weiter sinken und einige werden dann doch zum Amt gehen müssen, weil sie nicht weiter sparen können. Einen Mindestlohn möchte diese Bundesregierung nicht. Also zahlt der Steuerzahler den fehlenden Lohn, wenn der Arbeitnehmer mit dem Hungerlohn tatsächlich einen Antrag stellt. Das freut die Arbeitgeber. Oder sagen wir es so, viele Tätigkeiten haben heute keinen Wert mehr und deshalb möchte Herr Koch auch dass diese gänzlich kostenlos für den Arbeitgeber sind.

via Tagesspiegel

Advertisements

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: