Wir sind das Internet

Die Schweizer Spassguerilla

Posted in Gesellschaft, International, Kultur, Schweiz by Peter Silie on 29. Dezember 2009

Sie sind etwas verunsichert, die Schweizer, wie das Ausland die Schweiz nach der „Minarett-Abstimmung“ sieht. Dabei haben, wenn ich es recht in Erinnerung habe, nur weniger als Hälfte der Wahlberechtigten abgestimmt und von denen waren über die Hälfte dafür, also grob gerechnet 30% der Abstimmungsbrechtigten. Der Psychoanalytiker Peter Schneider hat dazu einige Fragen beantwortet.

Angenommen, Sie wären Ghadhafi: Würden Sie nach der Minarett-Abstimmung die Schweizer Geiseln überhaupt jemals freilassen?

Diese Frage sollte sich mal einige Schweizer stellen 🙂

Advertisements

10 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Andre Chilcott said, on 1. Februar 2010 at 15:42

    Die Männerunterhose ist erst mal strahlend weiß; so würde ich die Typen mit den Kitteln zumindest farblich ergänzen. Wenn weiß eine Farbe wäre.
    Zudem benutze ich als halbseitig Gelähmter zumeist den Rollstuhl, vor den ich ein Rad (das Pedalofit von http://www.speedy.de) kuppele.
    Dann geht’s ab – sozusagen. Ein Windstoß in der Kurve macht mich schon zum Exhibitionisten.
    Und die Uniformierten (die in Grün – nicht die in weiß) kennen mich schon von meinen fast täglichen Touren ins 7 km entfernte Holland. Erzählen sie jedenfalls immer, wenn ich mit denen zu tun hab‘.
    Ab und zu lege ich mich noch lang mit dem Rad und komme ohne Hilfe nicht mehr hoch.

    • Ramona said, on 1. Februar 2010 at 16:48

      Ab und zu lege ich mich noch lang mit dem Rad und komme ohne Hilfe nicht mehr hoch.

      Das ist hart. 🙂

  2. Andre Chilcott said, on 30. Januar 2010 at 23:51

    Wieso Hosen? Bei der Kälte.
    Da zwänge ich mich in meine lange Unterhose, um mir einen Schottenrock, ungeachtet der niedrigen Außentemperaturen, überwerfen zu können!
    Ich warte ja noch auf die Person, die mich fragt, ob das mein Beitrag zur Gleichberechtigung ist.

    • Ramona said, on 31. Januar 2010 at 18:39

      Na prima, mit langer grauer Männerunterhose und Kilt durch das Dorf latschen. Achte auf die Männer mit den weißen Kitteln und dieser komischen Jacke, die sie oft dabei haben.

  3. Andre Chilcott said, on 30. Januar 2010 at 23:10

    Außerdem kann ich da ungestraft meinen sexistischen Neigungen frönen.

  4. Andre Chilcott said, on 30. Januar 2010 at 22:57

    Das hat sich daraus ergeben, dass Till sich auf to chill reimt.

  5. Andre Chilcott said, on 30. Januar 2010 at 22:10

    Die unnationale Spassguerilla:
    http://www.facebook.com/group.php?gid=244545034319

    • Ramona said, on 30. Januar 2010 at 22:31

      Du scheinst ja ein Fan von Till zu sein: 🙂

  6. Andre Chilcott said, on 9. Januar 2010 at 16:24

    Ich würde eine, meiner Töchter mit einem Schweizer Bankenchef verheiraten und hoffen, dass sich die Geiseln dadurch stärker berücksichtigt fühlen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: