Wir sind das Internet

In eigener Sache: Urlaub

Posted in Netzwelt, Ratatouille by Ramona on 1. Dezember 2009

Ich gehe ab morgen in Urlaub. Man liest sich spätestens im nächsten Jahr. Ich wünsche euch angenehme Festtage.

Ob netzlinks in der Zwischenzeit etwas schreiben wird vermag ich zur Zeit nicht zu sagen. Lasst euch überraschen. 🙂

 

Werbeanzeigen

Wer streikt kommt in die Datenbank

Posted in Arbeitswelt, Deutschland, Gesellschaft by Ramona on 1. Dezember 2009

Es gibt ja kaum noch etwas was von einen Bürger nicht erfasst wird. In Elena werden zukünftig auch die Fehlzeiten eines jeden Arbeitnehmers gespeichert, natürlich auch sämtlich Abmahnungen, ob berechtigt oder nicht usw. Die Liste der Angaben, die Unternehmen über ihre Arbeitnehmer zu machen haben, ist mehr als 40 Seiten lang. Da wird also kaum etwas über den Arbeitnehmer gespeichert. Schon bemerkt? Die totale Kontrolle ist fast komplett. Aber ihr fühlt euch doch nun sicherer, oder?

Tagged with:

Sonntags darf auch Berlin wieder ruhen

Posted in Arbeitswelt, Deutschland, Gesellschaft by Ramona on 1. Dezember 2009

Das Urteil des Bundesfassungsgerichts kommt bei den Ladenbesitzern und Atheisten bestimmt nicht gut an. Es gibt nun doch nicht 365 Arbeitstage in Deutschland im Jahr, der Sonntag bleibt frei. Das sieht eigentlich auch unser Grundgesetz vor. Berlin hat dank Sonderregelungen schon die liberalsten Öffnungszeiten. Von Montag bis Samstag haben hier einige Geschäfte von 7 bis 24 Uhr offen. Das scheint aber nicht zu reichen und so haben immer mehr Läden auch Sonntags geöffnet.

Das BVG hat nun Sonn- und Feiertage wieder als Ruhetage definiert. Dagegen laufen die Atheisten Sturm und unterscheiden sich sich nur wenig von reliösen Fanatikern. Es mag ja für einige schön sein an allen Tagen des Jahres einkaufen zu können. Diese Läden müssen auch am Sonntag mit Waren versorgt werden, damit muss das Sonntagsfahrverbot für LKWs fallen. Und die Bauindustrie wird nachfragen warum sie denn Sonntags nicht arbeiten darf. Also wird der Bautrupp am Sonntag Morgen um 7 Uhr eben mal eine Straße aufreißen. Die Verkehrsschilder mit dem Hinweis Sonntags nur mit 30 Kmh Höchstgeschwindigkeit zu fahren, hätte man sich sparen können usw.

Für Arbeitnehmer hat das jetzt schon Folgen. Arbeitnehmer im Handel bekommen jetzt schon keine Sonn- und Feiertagszuschläge. Als Urlaubstag hätte nun endlich auch der Sonntag oder der erste Weihnachtsfeiertag angerechnet werden können. Aber ein Trostpflaster bleibt. In diesem Jahr ändert sich noch nichts in Berlin, auch die nächsten Sonntage haben viele Geschäfte geöffnet. Rein in den Konsumrausch…

Die toten Fliegen aus Schweden

Posted in International, Netzwelt, Ratatouille by Ramona on 1. Dezember 2009

Im Internet sind Bilder von toten Fliegen auftaucht, die mithilfe eines Bleistiftes wieder zum Leben erweckt wurden. Nun rätselt man über die Herkunft dieser Werke.


Mit einfachen Bleistiftstrichen erhielten die Fliegen Beinchen und Ärmchen. Sie machen auf den Bilder damit allerlei Kunststückchen. Auf den Blogs wird über die Herkunft der Blätter gerätselt. Es ist anzunehmen, dass ein Schwede hinter den Werken steht. Einige Zeichnungen verfügen über Sprechblasen: „Hörni jag måste nysa“ sagt etwa eine der Fliegen mitten in der Pyramide. Das ist schwedisch und heißt: „…Ich muss niesen.“

Die Schweizer Muslime sind wütend

Posted in Gesellschaft, International, Kultur, Schweiz by Ramona on 1. Dezember 2009

Emel

Das Verbot sei klar diskriminierend, teilte die UNO-Hochkommissarin für Menschenrechte, Navi Pillay, heute mit. Und die Schweiz wird wohl bald Post von der UNO bekommen. „Die Appenzeller haben massiv Ja gestimmt, weil sie in ihren Krachen noch nie einen Muslim entdeckt haben, dafür in Libyen gesehen haben, wie ein verrückter Oberst ihren Bundesrat unanständig behandelt.“

So oder so ähnlich urteilt die Schweizer Presse über die Abstimmung. Auch die Soul-Sängerin Emel, Schweizerin mit türkischen Wurzeln, äusserte sich im Interview mit „20 Minuten online“ ähnlich pointiert. „Ich bin total frustriert; diese Ohrfeige brennt noch immer auf meiner Backe“, sagte Emel. Es sei enttäuschend, dass „so viele den Lügen der Initianten Glauben geschenkt haben“ und besonders für die integrierten Muslime ein Schlag ins Gesicht.

Olle Johansson (Schweden) / Cagle Cartoons

Olle Johansson (Schweden) / Cagle Cartoons

„Es gibt kaum eine sachliche Begründung, warum das Minarettverbot vor der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK) standhalten sollte“ Aber auch dafür hat die SVP eine Lösung: Die Schweiz kündigt einfach die Europäischen Menschenrechtskonvention auf. Korrekt, wozu noch Menschenrechte, wenn man Minterheiten verfolgen will? Das hatte in Deutschland ja auch mal eine Zeit lang geklappt.

Tagged with:

Das EU-Parlament kann das SWIFT-Abkommen noch ablehnen

Posted in Datenschutz, International by Ramona on 1. Dezember 2009

Mehr ist aber auch nicht möglich. Die Parlamentarierer können nur noch mit JA oder NEIN stimmen. Inhaltlich haben sie keinen Einfluß mehr. Das Abkommen wird sicherlich angenommen, denn dafür wird schon der Fraktionszwang sorgen.