Wir sind das Internet

Die Lohnsklaven im Einzelhandel

Posted in Arbeitswelt, Deutschland, Gesellschaft by Ramona on 30. November 2009

Die Discounter-Arbeitgeber  gehen in Deutschland zur Sache. Sie lassen ihre Billiglöhner total überwachen. Das machen scheinbar alle Handelsketten seit Jahren so, aber deswegen ist es noch nicht rechtens. Im jüngsten Fall wurden die Angestellten von Kameras überwacht, die Autos der Angestellen durchsucht und bedroht, ebenso wurden Angestellte bei Krankheit zu Hause besucht und bedroht. Die beauftragen Detektive sollen pro Woche 20 Wagen kontrollierten. Urlaubsgeld, Überstunden und Weihnachtsgeld werden nur als Warengutscheine ausgehändigt. Einlösen kann man die aber nur bei seiner Firma. Dabei werden nicht nur die Arbeitnehmer betrogen, sondern auch der Staat, denn für diese Gutscheine werden natürlich keine Steuern und Sozialversicherungsbeiträge gezahlt. Ver.di will Strafanzeige stellen.

Einige Discounter haben ja inzwischen erklärt das sie ihre Arbeitnehmer nicht mehr bespitzeln. Aber wie ich bemerkt hatte, weil ich Augen- und Ohrenzeuge war, gibt es auch andere Methoden Geld einzusparen:

Gebietsleiter: Frau M. ist eine Stunde früher gegangen?

Filialleiter: Ja, sie hat einen dringenden Termin…

Gebietsleiter: Na gut, dann macht ihr heute alle eine unbezahlte Überstunde.

Sippenhaft unter Angestellten. Natürlich hatte sich niemand ernsthaft geweigert.

 

Advertisements
Tagged with:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: