Wir sind das Internet

Schweinegrippe: Die Ukraine bittet EU um Hilfe (Update)

Posted in Deutschland, International by Ramona on 2. November 2009
Ohne Mundschutz geht man in Kiew nicht mehr aus. Foto:taz

Ohne Mundschutz geht man in Kiew nicht mehr aus. Foto:taz/dpa

Bisher hatte ich das Propaganda wegen der bevorstehenden Wahl in Ukraine angesehen, aber inzwischen soll es dort 60 Schweinegrippe-Tote geben. In der Ukraine breitet sich die Schweinegrippe rasant aus: Knapp 200.000 Menschen haben sich inzwischen infiziert. Auch in Deutschland stieg die Zahl der Neuerkrankungen deutlich. Der ukrainische Präsident Viktor Juschtschenko hat angesichts der schweren Schweinegrippe-Epidemie in seinem Land die internationale Gemeinschaft um Hilfe gebeten. Die Krankheit werde zu einer Bedrohung der nationalen Sicherheit, schrieb der Staatschef an die EU sowie die Regierungen benachbarter Länder. Die Ukraine sei alleine nicht in der Lage, das Problem zu lösen.

In der Nacht zum Montag landete auf dem Flughafen in Kiew eine Sondermaschine mit 16 Tonnen des Grippemittels Tamiflu an Bord. Die ukrainische Führung dankte dem Pharmaunternehmen, dass das Medikament zu einem besonders niedrigen Preis geliefert habe. Nach Panikkäufen waren in vielen ukrainischen Apotheken weder Medikamente noch Schutzmasken zu haben. Mehrere Länder hatten der Ukraine Hilfe zugesichert.

Auch in Deutschland breitet sich die Krankheit immer schneller aus. Die Zahl der Neuinfektionen habe sich vergangene Woche von 1860 auf 3075 gesteigert, sagte der Präsident des Robert-Koch-Instituts, Jörg Hacker, am Montag in Berlin. Insgesamt seien 29.907 Fälle der Schweinegrippe in Deutschland gezählt worden. 90 Prozent der Infizierten hätten sich im Inland angesteckt. Besonders betroffen seien derzeit Bayern und Mecklenburg-Vorpommern. „Die Welle hat begonnen“, sagte er.

Natürlich soll man sich  impfen lassen. Ist das der eigentliche Grund der Meldung des RKI? Und die Hygienemaßnahmen beachten, wie das täglich mehrfache Händewaschen und das Vermeiden von Husten und Niesen in Menschenmengen.

Update:

Aus Russland liest man: Bei elf von den 60 Toten und 14 Angesteckten wurde die neue A/H1N1-Grippe laboratorisch bestätigt. Wladimir Putin will der Ukraine wegen offener Rechnungen den Gashahn abdrehen, auch notfalls die Lieferungen nach Westeuropa sperren. „Wenn die EU der Ukraine bei H1N1 hilft, dann sollen die auch die offenen Gasrechnungen der Ukraine bezahlen.“  Das Flugzeug welches heute in die Ukraine mit Medikamenten ankam. kam aus der Schweiz. Ansonsten haben sich bisher nur 16 indische Produzenten sind bereit erklärt kostenlos Medikamente zur Verfügung zu stellen.

via TAZ (THX)

Advertisements
Tagged with: ,

5 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Ramona said, on 2. November 2009 at 19:34

    Die russischen Medien haben es aufgegeben von denen noch etwas zu berichten;
    „Früher wurde von elf, dann von 22 Todesopfern der Schweinegrippe berichtet.

    Die Informationen über die Grippe-Epidemie in der Ukraine sind überhaupt sehr widersprüchlich. “

    Mit dem Flugzeug aus der Schweiz sind wohl auch keine Medikamente gekommen, sondern eine WHO-Delegation welche sich ein Bild machen will. Die Russen nehmen jedenfalls an das die kein Geld für das Gas haben und deshalb den Zauber abziehen.

    Das ist fast so spannend wie die „Arctic Sea – Geschichte“ 🙂

  2. Ramona said, on 2. November 2009 at 19:13

    Was sich da in der Ukraine abspielt ist schon dubios.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: