Wir sind das Internet

Deutschland: FDP dringt auf Abschaffung der Zeitumstellung

Posted in Deutschland, International, Ratatouille by Ramona on 23. Oktober 2009

Am Sonntag ist mal wieder soweit, wir stellen die Uhren auf Normalzeit (Winterzeit) um. 1784 hatte Benjamin Franklin die Idee von der Zeitumstellung im Sommer. 1916 bis 1918 wurde dies in Deutschland und Österreich gemacht. Von 1940 bis 1945 gab es wieder eine Zeit der Zeitumstellungen. Und nach der Ölkrise 1973 wurde wieder damit angefangen. Ende 1994 wurden die unterschiedlichen Sommerzeitregelungen in der Europäischen Union vereinheitlicht. Die einheitliche Sommerzeit gilt seitdem in allen EU-Mitgliedsstaaten einschließlich ihrer Landesteile, die in der Nähe von Europa liegen.

Dies möchte die FDP mal wieder ändern. Das dürfte ihr nicht leicht fallen, weil sie dann auch die anderen Staaten Europas davon überzeugen müsste. Ein Alleingang würde Millionen kosten, weil ja schon mal alle Fahrpläne angepasst werden müssten. Und überhaupt, eine Abkehr von der Zeitumstellung würde viel Geld kosten, aber das nur einmal.

Netzzeitung, Wikipedia

Advertisements
Tagged with:

4 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. pampashase said, on 23. Oktober 2009 at 13:57

    Hallo,

    ich steh grad „auf dem Schlauch“…wieso würde eine Abkehr von der Zeitumstellung viel Geld kosten?

    Ich hab immer gedacht, dass die Zeitumstellung zweimal im Jahr reichlich kostet. Schon allein die manuelle Uhrenumstellung bei allen öffentlichen Uhren. Wenn das alle Länder zugleich einfach lassen würden, wo entstehen dann die Kosten?

    Mir fällt jetzt überhaupt nichts ein…

    • Ramona said, on 23. Oktober 2009 at 14:11

      Kostenneutral ist eine Abkehr von der Zeitumstellung in Europa garantiert nicht. Wenn man allein an die ganzen europaweiten Fahr- und Flugpläne oder Nachtflugverbote denkt. Ein unwahrscheinlicher Umstieg nur in Deutschland wäre sicher noch teurer.

      Das Umstellen der Uhren kostet auch Geld, aber nicht in dem Ausmaße.

      Eine Energieersparnis durch die Sommerzeit ist eher strittig. Das hängt auch von der Region ab. Ich glaube aber auch nicht das die Energieersparnis, wenn überhaupt vorhanden, sehr groß ist.

      Ein Verzicht auf die Sommerzeit sollte aber europaweit geschehen.

      • pampashase said, on 23. Oktober 2009 at 15:20

        Müssen die Fahr- und Flugpläne nicht sowieso immer wieder überarbeitet werden? Termine bleiben doch eigentlich gleich…Arbeitszeiten auch…zum Beispiel Arbeitsanfang 8:00 bleibt doch 8:00…denk ich mir jedenfalls so

        Bei Terminen außerhalb Europas, zum Beispiel Liefertermin, geht es doch normalerweise nicht um Stunden, sondern da wird ein Datum angegeben.

        Und wenn klar ist, sagen wir mal, ab 2011 gäbe es keine Zeitumstellung mehr, dann kann man sich doch drauf einstellen.

        Überseh ich etwas? Hast du vielleicht mal ein genaues Beispiel, wobei Kosten entstehen würden?

        Ich gehe jetzt von einer europaweiten Nicht-Mehr-Umstellung aus.

        • Ramona said, on 23. Oktober 2009 at 15:30

          Verlässliche Daten habe ich bisher nicht gesehen.

          Natürlich könnte man die Zeitumstellerei in Europa in die gelbe Tonne kippen, man muss es nur wollen. Ich persönlich hätte nichts dagegen. 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: